Verteilen von iOS Apps ohne eine Apple-ID

Vielleicht sind Sie selbst schon einmal mit dieser Situation konfrontiert worden: es gibt eine produktive App, die jeder Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Abteilung nutzen soll. Denken Sie zum Beispiel an "Evernote", "Toggl" oder "Microsoft Office". Grundsätzlich musste in der Vergangenheit jeder Nutzer die Apps mit seinem iPhone, egal ob firmeneigenes oder privates Gerät, einzeln aus dem Apple App Store unter Nutzung seiner persönlichen Apple-ID herunterladen. Für Unternehmen besteht hierbei die Herausforderung dauerhaft den Überblick und die Kontrolle über die Lizenzen zu behalten, vor allem wenn Mitarbeiter ihre Passwörter vergessen oder das Personal wechselt.

Die Installation von Apps durch Mitarbeiter unter Verwendung der eigenen Apple-ID bringt verschiedene Probleme mit sich:

» Nicht alle Mitarbeiter schaffen es, die App zu installieren.
» Einige Mitarbeiter werden aus Zeitgründen die Anwendung überhaupt nicht installieren und benutzen.
» Möglicherweise möchten die Mitarbeiter ihre persönliche Apple-ID nicht zum Herunterladen der App verwenden, auch wenn diese kostenlos ist.
» Außerdem möchten sie auch keine weitere Apple-ID erstellen, wodurch ein weiteres persönliches Konto entstehen würde. Ferner müssten sie dann auch alle anderen Apps, mit denen sie früher gearbeitet haben, neu kaufen, da sie eine neue/andere Apple-ID verwenden.

In Summe sind diese Dinge ein großes Ärgernis für viele Unternehmen und deren IT-Support.

Warum Apple-IDs problematisch sind

Um eine iOS-App auf einem iPhone zu installieren, benötigen Sie eine Apple-ID, da die App-Lizenz (auch wenn die App selbst kostenlos ist) an eine Apple-ID gebunden ist. Das bedeutet auch, dass Sie bei der Verwendung mehrerer Geräte mit derselben Apple-ID nur einmal eine App kaufen müssen. Laut Apple sind normale Apple-IDs nur für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Apple-IDs können nicht zentral verwaltet werden. Entweder legt das Unternehmen für jeden Mitarbeiter eine eigene Apple-ID an, oder jeder erzeugt seine eigene persönliche Apple-ID.

Hinweis: Mittlerweile gibt es Managed Apple IDs, die Teil des Apple Education Deployment Program sind. Dies gilt jedoch noch nicht für die Nutzung in Unternehmen.

Die Erstellung von Apple-IDs nimmt Zeit in Anspruch. Ihre Verwaltung ist problematischer, wenn die Mitarbeiter Admin-Rechte dafür haben - schließlich benötigen Sie in der Regel Ihr Apple-ID-Passwort, um eine Anwendung herunterzuladen.

Einige Unternehmen erstellen nur eine Handvoll Apple-IDs und haben mehrere Mitarbeiter, die dieselbe ID verwenden. Das hat allerdings zur Folge, dass z.B. ein FaceTime-Anruf auf mehr als einem Gerät klingeln oder eine iMessage den falschen Empfänger finden würde. Seit iOS 10 ist es möglich, ein iPhone zu verwenden, um alle anderen Geräte, die dieselbe Apple-ID nutzen, zu sehen und diese zu entfernen. Außerdem schränkt Apple die Anzahl der Geräte ein, die mit ein und derselben Apple-ID verwendet werden können. Für all diese Herausforderungen gibt aber eine Lösung:

Kaufen Sie Apps in großen Mengen mit dem Volume Purchase Program (VPP) von Apple

Das Volume Purchase Program von Apple ermöglicht es Unternehmen, App-Lizenzen in großen Mengen für all ihre Mitarbeiter zu kaufen. Mit der Einführung von VPP im Jahr 2011, war es für Unternehmen möglich Lizenzen in Form von einlösbaren Codes zu kaufen und diese an seine Mitarbeiter zu verteilen. Hierbei war es allerdings immer noch notwendig, dass die Mitarbeiter weiterhin eine Apple-ID auf dem Gerät verwenden, um den Code einlösen zu können. Somit handelte es sich um eine normale App-Lizenz, als hätten die Mitarbeiter die App selbst gekauft was zur Konsequenz hatte, dass die App-Lizenz nicht widerrufen werden konnte, wenn der Mitarbeiter die Firma verließ. Damit war die Lizenz unwiderruflich verloren.

Verteilen Sie die App auf das Gerät, nicht auf den Benutzer!

Die neueste Version des Volume Purchase Program löst dieses Apple-ID-Problem. Mit dem VPP können Sie jetzt App-Lizenzen in großen Mengen kaufen und dann direkt an die Geräte schicken. Dies ist völlig benutzerunabhängig und erfordert keine Apple-ID auf dem Zielmedium iPhone oder iPad. Noch besser: Alle App-Lizenzen können über ein voll funktionsfähiges Mobile Device Management (MDM) verwaltet und daher von der IT-Administration zurückgezogen werden, ohne dass Informationen vom Benutzer des Geräts benötigt werden. Apple nennt dies "Managed Distribution".

Technisch gesehen können Sie zwischen dem, was sie als "Benutzerzuweisung" oder "Gerätezuweisung" bezeichnen, wählen. Sie können sich somit auch bewusst entscheiden, die Lizenz an einen Benutzer zu schicken. Dies hat den Vorteil, dass eine Lizenz auf mehreren Geräten desselben Mitarbeiters aktiv sein kann. Dies bedeutet allerdings auch, dass die App-Lizenz mit allen oben beschriebenen Problemen im Zusammenhang mit der Apple-ID an den Benutzer weitergegeben wird. Wir empfehlen daher ausdrücklich, Lizenzen an Geräte statt an Benutzer zu schicken.

Wie würden Sie die iOS-Apps verteilen?

Sie müssen sich für das VPP als Unternehmen registrieren und benötigen eine gute Software zur Verwaltung mobiler Endgeräte.

Volume Purchase Program für Unternehmen

Melden Sie sich hier für das Apple VPP an. Sie müssen zwar eine Apple-ID erstellen, allerdings ist diese nur für den Kauf von Apps als Unternehmen gedacht. Daher sind auch mehr Informationen erforderlich, als bei der Registrierung für eine persönliche Apple ID. Um Ihren VPP-Account mit Ihrer Geräteverwaltungssoftware zu verbinden, müssen Sie ein Token generieren. Dieses finden Sie unter "Einstellungen" -> "Apps und Bücher".

Mobile Device Management (MDM)

Sie benötigen ein MDM, um alle Firmen-iPhones und iPads zu registrieren sowie für die Verteilung von Apps durchzuführen. Unter dem Menüpunkt "Volume Purchase Program" in Relution können Sie den erhaltenen Token vom VPP-Portal einfach hochladen.


Dies ist für Apple der Beleg, dass Relution berechtigt ist, über VPP gekaufte App-Lizenzen zu verteilen. Anschließend können Sie die Lizenzen einfach über das Volume Purchase Program kaufen und auf entsprechende Geräte in Ihrer Geräteverwaltung verteilen.

Mobile Device & App Management mit Relution

Kostenlos und zeitlich unbegrenzt für bis zu 5 Geräte & 5 Apps. Keine Zahlungsinformationen notwendig.